Handicap

Handicap - System

Das Handicap, offiziell "Stammvorgabe" genannt, dokumentiert Ihre Spielstärke. Aus der Stammvorgabe (Handicap) wird vor einem Golf-Wettbewerb die Spielvorgabe errechnet. Das Handicapsystem ermöglicht, daß leistungsstärkere und -schwächere Golfer zusammen spielen können. Ihr Handicap wird vom Golfclub Degoma geführt.

Zur Berechnung des Handicaps dient die sog. Stammvorgabe, die auf eine Kommastelle genau berechnet wird. Das Handicap ergibt sich dann aus der gerundeten Stammvorgabe. Ein Spieler mit einer Stammvorgabe von -28,4 hat also HCP -28, während ein Spieler mit einer Stammvorgabe von -28,5 bereits ein Handicap von -29 hat.

Ihre Vorgabe verändert sich, je besser Sie spielen. Das Hcp beziffert die Anzahl der Schläge, welche der Spieler nach 18 Löchern über Par liegen sollte, d.h. soviel Schläge, wie er mehr benötigen sollte als das Par des Platzes. Bei einem Platzstandard von 72 und einem Handicap von -18 darf ein Spieler also 90 Schläge benötigen, um sein Handicap zu bestätigen. Man geht dabei von einem durchschnittlichen schweren Platz aus.

Um aber dem unterschiedlichen Schwierigkeitsgrad der verschiedenen Plätze gerecht zu werden, wird das Hcp für jeden Platz neu angepasst: auf schwierigen Plätzen wird das Hcp erhöht und auf leichteren Plätzen entsprechend herabgesetzt. Notwendig war dazu eine völlige Neubewertung aller Golfplätze.

Das Handicap wurde demzufolge unterteilt in ein Exakt-Handicap und ein Playing-Handicap:

  • Exakt-Handicap (Stamm-Vorgabe), das Exakt-Hcp wird auf eine Kommastelle genau ausgerechnet.
  • Playing-Handicap oder angepasstes Hcp, d.h. vorgegebene Schläge unter Berücksichtigung der Schwierigkeit des Platzes.

Der ehemalige Platzstandard (SSS) wird durch das "Course Rating" (CR) ersetzt (eine Kennzahl, in der Kriterien wie Fairway-Zustand, Höhendifferenz, Bunker, Wasserhindernisse, Bäume, Grünbeschaffenheit in Abhängigkeit von der Jahreszeit etc. einfließen).

Das Ergebnis der jeweiligen Bewertung eines Golfplatzes drückt sich im sogenannten "Slope Wert" aus. Dieser Wert besagt, in welchem Verhältnis das Handicap eines Spielers angepasst werden muss, um den verschiedenen Schwierigkeiten des Platzes gerecht zu werden.

Er kann zwischen 55 und 155 liegen. Ein Slope Wert von 155 beschreibt einen besonders schwierigen Platz, der Durchschnittswert eines Platzes liegt bei 113.

Wenn man generell vom Handicap spricht , meint man das offizielle Exakt-Hcp. Dieses (neutrale) Hcp ist für einen theoretischen, absoluten Durchschnittsplatz ermittelt, dessen Slope 113 beträgt und bei dem Par und Course Rating denselben Wert aufweisen und dient als Referenzwert.

Das Playing-Hcp errechnet sich nach folgender Formel:

  • Playing-Hcp = Exakt-Hcp x (SR/113) + (CR - Par)
  • Das errechnete Playing-Hcp wird dann auf- oder abgerundet ( ab 0.5 aufgerundet).

Beispiel 1:

  • Ein Spieler mit Exakt-Hcp - 12,0 spielt auf einem schwierigen Platz mit Slope 121 und zudem von den hinteren Abschlägen bei denen das Course Rating 73 beträgt . Das Par ist 72   Playing-Hcp = Exakt-Hcp x (SR/113) + (CR - Par): 12,0 x (121/113) + (73 - 72) = 13,9 = 14
  • Geht er nun auf einen leichteren Platz mit Slope 105 und spielt dort von den vorderen Abschlägen, wo das Course Rating 70 beträgt bei Par 71, so ergibt sich folgendes Playing -Hcp: 12,0 x (105/113) + (70 - 71) = 10,2 = 10

Beispiel 2:

Ein Spieler mit Exakt-Hcp - 13,4 hat die Vorgabe auf zwei Plätzen Kurs A mit Slope 121 und Kurs B mit Slope 120 erspielt. Daraus ergibt sich folgender Slope zum Konvertieren:

  • (121+120) : 2 = 120,5 daraus folgt ein Slope von 121
  • Spielvorgabe für Platz X auf dem er nun spielen möchte, wäre:
  • Playing-Hcp = Exakt-Hcp x (SR/113) + (CR - Par)
  • weiße Abschläge: 13,4 x (121/113) + (73,9 + 72) = 16,3 = 16
  • gelbe Abschläge : 13,4 x (121/113) + (72,3 + 72) = 14,7 = 15

Fazit: Der Spieler erhält auf jedem Platz und je nach dem von welchen Abschlägen er spielt , ein anderes Playing-Hcp, doch er hat nur ein einziges Exakt-Hcp.

Clubvorgabe

Neben dem offiziellen Handicap gibt es in Deutschland auch noch die sogenannte Clubvorgabe, die von HCP -37 bis HCP -54 reicht. Sie dient dazu, Golfeinsteiger in Deutschland langsam an das Vorgabensystem heranzuführen. Meist können spezielle Golfanfänger in sogenannten "Rabbit-Turnieren" ihre Clubvorgaben verbessern bis sie ihr erstes "offizielles" Handicap (-36 oder besser) haben.

HCP -54 ist gleichbedeutend mit dem Erreichen der Platzreife. HCP -45 ist gleichbedeutend mit der Turnierreife und berechtigt zur Teilnahme an Turnieren in der Vorgabenklasse 5. Für die Turnierrechnung wird man wie ein Spieler mit HCP -36 gewertet. Mit einer Clubvorgabe kann man sich nicht verschlechtern. Dagegen verbessert man sich mit einer Clubvorgabe recht schnell, denn jeder Schlag, den man besser spielt, bringt eine Verbesserung um 1 Punkt.

Spieler mit Clubvorgabe können sich nicht nur in vorgabewirksamen Wettspielen herunterspielen, sondern auch in Privatrunden. Bedingung hierfür ist jedoch, dass der Zähler kein Familienmitglied ist und ein Handicap von -28 oder besser hat. Eine Privatrunde muss in der Regel vor Beginn des Spiels im Sekretariat des Golfclubs angemeldet werden (siehe EDS - Runden).

Bei Fragen: nehmen Sie bitte Kontakt mit unserer Hotline auf.